Sie wollen wissenwas ist übertakten? In den letzten Jahren hat sich die Praxis des Übertaktens verschiedener Komponenten immer weiter verbreitet. Was früher wie eine Technik aussah, die nur Experten auf diesem Gebiet vorbehalten war, ist jetzt wirklich einfach zu übertakten. Aber woraus besteht es, wann ist es gut und wie wird es gemacht?

Hier bringen wir Ihnen bei, was zum Thema notwendig ist, damit Sie What Is Overclocking und seine Vorteile festigen. Auf diese Weise können Sie das Beste aus Ihrem PC herausholen.

Was ist Übertakten

Was ist es?

Jede Komponente, die Daten verarbeitet, arbeitet mit einer bestimmten Geschwindigkeit, die angibt, wie viele Daten sie in einer Sekunde verarbeiten kann. Diese Geschwindigkeit wird als Taktfrequenz bezeichnet und wird im Allgemeinen in Ghz gemessen. Komponenten wie Prozessor, Grafikkarte oder Arbeitsspeicher verlassen das Werk mit einer als „sicher“ definierten Taktfrequenz.

Daher ist es wichtig zu wissen, was Overclocking ist, da es bedeutet, die Frequenz zu erhöhen, um die Leistung entsprechend zu skalieren. Die werksseitige Taktfrequenz ermöglichte es also vor Jahren einer bestimmten Modellreihe, auf dieselbe Weise zu funktionieren, obwohl in den Maschinen Materialien enthalten waren, die etwas weniger rein oder leicht fehlerhaft waren.

Im Laufe der Jahre wurden die Techniken jedoch verfeinert und das Übertakten hat sich dank eines sichereren Spielraums zur Verbesserung der Taktfrequenz immer mehr verbreitet. Tatsächlich ist das Risiko, eine Komponente zu beschädigen, jetzt minimal, und oft formalisieren dieselben Muttergesellschaften die Möglichkeit der Übertaktung, insbesondere bei Prozessoren.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass keine Risiken bestehen. Wenn beispielsweise ein Prozessor aus weniger reinen Legierungen hergestellt wurde, funktioniert er nach einem Übertaktungsversuch möglicherweise nicht mehr. Tatsächlich wird empfohlen, immer hochwertige Komponenten zu verwenden. Es gibt auch einige Vorsichtsmaßnahmen, die Sie treffen sollten, wenn Sie übertakten möchten.

Ein übertaktetes Bauteil entwickelt deutlich mehr Wärme, daher benötigt man einen geeigneten Kühlkörper und ausreichend Lüfter im Inneren des Gehäuses. Darüber hinaus erhöht sich durch die Erhöhung der Berechnungsgeschwindigkeit auch der Energieverbrauch.

Daher ist es zwingend erforderlich zu wissen, was Overclocking ist, da Sie Ihr System mit einem Netzteil ausstatten müssen, das genügend Leistung liefert, wie wir Ihnen später zeigen werden.

Wann und warum soll man es tun?

Nachdem Sie das vorherige Kapitel gelesen haben und wissen, was Overclocking ist, werden Sie sich fragen: „Warum sollte ich dann das Risiko eingehen?“. Es gibt zwei Hauptgründe, weiter zu übertakten: Pures Experimentieren und Funktionalität. Der erste Grund ist ein reines Hobby, das darin besteht, die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Komponenten zu testen, um ihre Grenzen zu entdecken.

Der zweite wiederum ist für 90 % der Übertaktungsvorgänge an Komponenten verantwortlich. Tatsächlich können bessere Leistungen als mit den Werkseinstellungen erzielt werden, sodass bei höheren Modellen keine Komponenten ausgetauscht werden müssen.

Bei Gaming-PCs zum Beispiel ist diese Praxis weit verbreitet, da Spiele immer leistungsfähigere Komponenten benötigen und übertaktet wird, bevor große Summen investiert werden. Nehmen wir zum Beispiel den Ryzen 3 3200G-Prozessor von AMD. Es wird mit einer Taktfrequenz von 3,6 GHz verkauft, aber der Hersteller selbst behauptet, dass es auf bis zu 4 GHz übertaktet werden kann.

Dies bedeutet eine Steigerung von 12%. Es mag wenig erscheinen, aber in Bezug auf die Leistung ist der Unterschied bemerkenswert. Darüber hinaus können Sie durch das Eingehen größerer Risiken die Messlatte höher legen und versuchen, die vom Hersteller angegebene Höchstfrequenz zu überschreiten. Für dieses CPU-Modell beträgt das aufgezeichnete Register 4.397 GHz. Eine Erhöhung der Frequenz um 20 %.

Wie es geht?

Nachdem Sie nun herausgefunden haben, was Overclocking ist und wozu es dient, ist es an der Zeit zu übertakten, um das Beste aus Ihren Komponenten herauszuholen. Aber wie soll man vorgehen? In diesem Abschnitt des Artikels konzentrieren wir uns auf das Übertakten des Prozessors, da dies die Komponente ist, die diesem Verfahren am häufigsten unterzogen wird.

Aber das gleiche gilt für den RAM und die Grafikkarte. Wie bereits erwähnt, gibt es ein paar Tricks, bevor wir zum eigentlichen Übertakten übergehen. Durch Erhöhen der Frequenz erwärmt sich der Prozessor immer schneller, stellen Sie also sicher, dass der Kühlkörper richtig ist.

Die beste Option ist eine Flüssigkeitskühlung im Vergleich zu einem herkömmlichen Kühlkörper. Es ist auch wichtig, die richtige Anzahl von Lüftern in der Box zu haben, um einen Luftaustausch innerhalb der Box zu ermöglichen. Auch die PC-Stromversorgung muss ausreichend sein.

Sie können die erforderliche Leistung berechnen, indem Sie die Seite für den Netzteilrechner besuchen. Auch Bequiet und Cooler Master haben einen Rechner für die Stromversorgung.

Netzteil zum Übertakten des Computers

Außerdem ist hier die Wartung der Komponenten sehr wichtig, da diese voll ausgeschöpft werden.

Sobald alle Anforderungen erfüllt sind, können Sie mit dem Übertakten fortfahren. Um die vom Hersteller angegebene maximale Taktfrequenz zu nutzen, reicht es im Allgemeinen aus, das BIOS des Motherboards gemäß den Anweisungen des Herstellers aufzurufen.

In einigen Fällen gibt es sogar Software, mit der Sie die Einstellungen für die verschiedenen Komponenten ändern können, wie zum Beispiel das AMD Ryzen Master Utility. Das folgende Bild ist ein Beispiel für das BIOS-Setup zur Erhöhung der CPU-, RAM- und GFX-Frequenz mit Software.

Übertaktung von BIOS-Komponenten

Für den Fall, dass der Hersteller die CPU per Hardware sperrt, um ein Übertakten zu verhindern, gibt es ein paar Tricks. Die Front-Side-Bus-Frequenz (FSB) kann erhöht werden, um die Gesamtleistung und die Prozessortaktfrequenz zu verbessern. Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein Motherboard zu kaufen, das die von den Herstellern auferlegten Hardwarebeschränkungen umgeht.

Schließlich ist eine Hardware-Änderung durch Anschweißen des CPU-Körpers oder mittels Adaptern möglich. So wie es früher war, bevor das Übertakten durch den Zoll ging. Dies ist jedoch eine Operation, die Sie nur durchführen sollten, wenn Sie viel Erfahrung auf diesem Gebiet haben.

Vorteile des Übertaktens

Der Hauptgrund, warum Technikbegeisterte wissen, was Overclocking ist und wie man es auf Hardwaregeräten verwendet, besteht darin, die Leistung zu steigern, ohne zu viel auszugeben. Daher werden wir im Folgenden die spezifischen Gründe und Vorteile des Übertaktens detailliert beschreiben:

  • Benutzer kaufen manchmal eine billigere Hardwarekomponente und übertakten sie dann, um eine vergleichbare Leistung wie die teureren zu erreichen. Daher ist Übertakten für diejenigen geeignet, die ihre vorhandenen Computer aufrüsten möchten, ohne die Bank zu sprengen.
  • Ein weiterer Vorteil der Übertaktung besteht darin, dass Sie den Nutzen älterer Geräte erweitern oder funktional und mit den neueren vergleichbar machen können. Dies gilt insbesondere für Prozessoren oder CPUs in tragbaren Geräten wie Smartphones und Tablets.
  • Übertakten hält ältere Geräte im Wesentlichen mit den aktuellen Systemanforderungen auf dem Laufenden.
  • Das Anpassen der Taktfrequenz kann bis zu einem gewissen Grad sicher sein. Einige Hersteller begrenzen die Geschwindigkeit ihrer Prozessoren oder anderer Komponenten, um den Stromverbrauch und die Wärmeentwicklung zu reduzieren. Eine kleine Anpassung könnte das volle Potenzial dieser Komponenten maximieren.
  • Testen und Vergleichen sind ein weiterer Grund zum Übertakten. Enthusiasten und Bastler versuchen manchmal, die Grenze einer bestimmten Marke von Hardwarekomponenten zu bestimmen, um sie mit anderen Marken zu vergleichen.
  • Bis zu einem gewissen Grad haben übertaktete Smartphones und Tablets eine verbesserte und verlängerte Akkulaufzeit. Dies mag kontraproduktiv erscheinen, da eine Übertaktung zu einem höheren Stromverbrauch führt. Einige Prozesse haben jedoch Optionen zum Reduzieren der Spannung.

Nachteile des Übertaktens

Wenn Sie wissen, dass es sich um eine Übertaktung handelt, erhalten Sie die Informationen, die Sie benötigen, um zu verstehen, welche spezifischen Hardwarekomponenten übertaktet werden können. Denken Sie daran, dass der Hauptvorteil des Übertaktens nur darin besteht, die Leistung zu verbessern und Kosten zu sparen.

Dieser Prozess hat Konsequenzen. Beachten Sie folgende Risiken und damit Einschränkungen und Nachteile des Übertaktens:

  • Der größte Nachteil beim Übertakten ist die verkürzte Lebensdauer der Hardwarekomponenten. Übertakten erhöht die Spannung und damit die Wärmeentwicklung. Eine Zunahme der Hitze kann nach und nach bestimmte Komponenten von CPU, GPU, RAM und Motherboard beschädigen.
  • Die Instabilität des gesamten Computers oder Geräts kann auch daraus resultieren, dass die Hardwareintegrität aufgrund von Hitzeschäden allmählich abnimmt. Die Grenzen der Hardwarekomponenten zu verschieben bedeutet auch, an Stabilität zu verlieren. Diese Instabilität wird durch Systemabstürze oder Anwendungsfehler festgestellt.
  • Ohne ein geeignetes Kühlsystem ist Übertakten eine der Ursachen für Überhitzung. Beachten Sie, dass das Überschreiten der Grenzen ohne Verwendung eines geeigneten Kühlsystems sofort zu einem Systemausfall aufgrund von Überhitzung führen kann.
  • Die durch die übertaktete Hardwarekomponente erzeugte Wärmeerhöhung kann auch andere Hardwarekomponenten innerhalb eines Systems beschädigen. Einige Benutzer verwenden Kühlsysteme, die Risiken für die Systeme darstellen.
  • Beispiele hierfür sind Wasser- oder Flüssigkeitskühlung oder Stickstoffkühlung sowie spezifische Heatpipe- oder Vapor Chamber-Kühlung, die zu Undichtigkeiten und Kurzschlüssen führen können.
  • Ein weiterer Nachteil der Übertaktung ist das Rauschen. Da übertaktete Geräte wie Computer ein besseres Kühlsystem benötigen, laufen Hochleistungslüfter tendenziell auf Hochtouren und erzeugen Geräusche von bis zu 50 Dezibel.
  • Eine Erhöhung der Taktfrequenz kann mehr Strom verbrauchen. Neben der Notwendigkeit, leistungsstarke Lüfter oder Kühlsysteme zu verwenden, erhöht das Übertakten den Stromverbrauch und verringert damit die Energieeffizienz eines Computers oder Geräts.
  • Es kann mit der Softwarekonfiguration nicht kompatibel sein und einige Prozesse können Softwarefehler verursachen. Beispielsweise kann das Übertakten von Android-Telefonen das Gerät blockieren.
  • Einige Übertaktungsprozesse können auch dazu führen, dass ein Computer mit zukünftigen Softwarekonfigurationen zur Aktualisierung des Betriebssystems nicht kompatibel ist.

Abschließend

Daher sind Übertaktungskomponenten die richtige Wahl, wenn Sie Ihre Hardware noch nicht ändern und deren Fähigkeiten voll ausschöpfen möchten. Auf diese Weise könnten Sie etwas Geld sparen. Oder wenn Sie nur die Grenzen des Systems testen möchten.

Aber keine Angst, mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen Risiken sie werden minimal sein. Wir hoffen, dass die Informationen in unserem Beitrag über Overclocking und alles, was damit zusammenhängt, für Sie von großem Nutzen sein können.

Sie könnten auch interessiert sein an: So messen Sie die PC-Temperatur.

Leave a Reply