Die Entwickleroptionen Auf Android ermöglichen sie Ihnen, einige Smartphone-Funktionen wie Sicherheit und Leistung anzupassen und zu steuern. Unter normalen Bedingungen ist es nicht möglich, alle Einstellungen des Smartphones zu ändern, da die Bedienung auf einige vordefinierte Funktionen beschränkt ist.

Sie können jedoch die Entwickleroptionen in Android aktivieren, um einige Einstellungen zu ändern und Verfahren anzupassen, wie z. B. USB-Verbindungen zum PC, Übergangsanimationen und die Verwendung von CPU-Ressourcen.

Aus diesen Gründen zeigen wir Ihnen in diesem Handbuch detailliert, was die Entwickleroptionen sind, wie Sie sie aktivieren und 5 Dinge, die Sie tun können, wenn Sie sie aktivieren, um sie auf jedem Gerät mit dem Android-Betriebssystem zu verwenden.

Entwickleroptionen

Welche Android-Entwickleroptionen gibt es?

Im Inneren des Smartphones gibt es eine besondere Funktion, mit der Sie die Einstellungen des Telefons mehr Freiheit ändern können. Dieser Modus wird als Android-Entwickleroptionen bezeichnet und kann von jedem durch Befolgen eines einfachen Verfahrens aktiviert werden.

Nach der Änderung können Sie verschiedene Vorgänge ausführen, um die Kontrolle über das Gerät, die Leistung und einige interne und externe Diensteinstellungen zu erhöhen. Dazu benötigen Sie keine Root-Berechtigungen, es reicht aus, die Haupteinstellungen des Smartphones zu ersetzen, um auf Funktionen zuzugreifen, die im Allgemeinen Profis vorbehalten sind.

So aktivieren Sie den Android-Entwicklermodus

Um die Android-Entwickleroptionen zu aktivieren, müssen Sie zuerst die Build-Nummer herausfinden, einen Identifikationscode für Ihr Gerät. Geben Sie dazu einfach Ihre Smartphone-Einstellungen ein, wählen Sie den Punkt Über das Telefon und lesen Sie den Code, der unter Build-Nummer angezeigt wird.

In einigen Terminals ist der Pfad etwas anders, zum Beispiel für Google Pixel Einstellungen> System> Über Telefon> Build-Nummer, während in Samsung Galaxy-Einstellungen> Über Telefon> Softwareinformationen> Build-Nummer.

Nach der Identifizierung müssen Sie 7 Mal auf den Build-Code tippen, woraufhin er direkt in den Android-Entwicklermodus wechselt. Von nun an können die zusätzlichen Optionen genutzt werden, die Modifikation bleibt aktiv, bis sie manuell deaktiviert wird.

Dazu muss der entsprechende Selektor bewegt werden, ansonsten ist es bei älteren Smartphones erforderlich, die Werkseinstellungen wiederherzustellen und vor diesem Vorgang ein Backup zu erstellen, um Daten- und Ressourcenverluste während des Vorgangs zu vermeiden.

Bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Aktivierung der Entwickleroptionen

Wenn Sie eine Person sind, die durch das Betrachten von Bildern schneller lernt, zeigen wir Ihnen jeden Schritt mit seinem Referenzbild:

Schritt 1. Gehen Sie immer mit äußerster Vorsicht vor und erstellen Sie immer eine Sicherungskopie Ihres Geräts.

Entwickleroptionen

Schritt 2. Gehen Sie zu den „Einstellungen“ Ihres Geräts. Das Symbol „Einstellungen“ befindet sich im Bereich „Anwendungen“.

Gehen Sie zu den

Schritt 3. Wählen Sie den Punkt „Geräteinformationen“. Es sollte das letzte Element in der Liste „Einstellungen“ sein.

Wählen Sie den Punkt

Schritt 4. Tippen Sie sieben Mal auf „Version erstellen“. Sie sollten die Nachricht Sie sind jetzt sehen [número] Schritte zum Entwickler!

Tippen Sie sieben Mal auf

Schritt 5. Halten Sie den Punkt „Version erstellen“ gedrückt, bis Sie die Meldung sehen Sie sind jetzt Entwickler!

Halten Sie das Element gedrückt

Schritt 6. Kehren Sie zum Bereich „Einstellungen“ zurück. Der Eintrag Entwickleroptionen sollte genau über dem Eintrag „About Device“ positioniert werden.

Kehren Sie zum Bereich

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind Android-Entwickler geworden! Jetzt können Sie die notwendigen Änderungen vornehmen.

5 Hauptfunktionen

Nachdem Sie den Android-Entwicklermodus eingestellt haben, können Sie auf spezielle Funktionen zugreifen, die im normalen Modus nicht verfügbar sind.

So ist es beispielsweise möglich, in die Gerätesicherheit einzugreifen, den Bootloader zu entsperren, erweitertes Debugging durchzuführen, Verbindungen über USB zu konfigurieren oder die CPU-Auslastung zu überwachen. Vor diesem Hintergrund zeigen wir Ihnen jetzt 5 versteckte Funktionen, die nur wenige Menschen kennen.

1. Erstellen Sie ein Desktop-Backup-Passwort

Die erste Funktion, die mit den Entwickleroptionen für Android verfügbar ist, betrifft die Sicherheit. Tatsächlich können Sie in diesem Modus ein Passwort festlegen, mit dem Sie Ihre Daten schützen können, wenn das Gerät beispielsweise über USB mit einem PC verbunden ist.

Geben Sie in diesem Fall einfach die Telefoneinstellungen ein, wählen Sie das Element Entwickleroptionen, tippen Sie auf das Desktop-Backup-Passwort und geben Sie den gewünschten Code ein, um den Vorgang zu bestätigen.

2. Aktivieren Sie das USB-Debugging

Eine weitere sehr interessante Möglichkeit ist die Erstellung von USB-Debugging, ein wesentliches Verfahren zur Unterstützung von Funktionen wie der Eingabe des Desktop-Backup-Passworts. Kurz gesagt, ohne diesen Vorgang ist es nicht möglich, die Verbindung zwischen Smartphone und PC zu starten, da die Kommunikation über USB nicht aktiviert ist.

Die Aktivierung ist wirklich einfach, Sie müssen nur die Entwickleroptionen auf Android eingeben, immer die Einstellungen durchgehen, das USB-Debugging-Element berühren und OK auswählen.

3. Überwachen Sie den Verbrauch in Anwendungen

Ebenso nützlich ist die Funktion zur Kontrolle des Verbrauchs der auf dem Gerät installierten Anwendungen, mit der Sie die Menge der von den Anwendungen verwendeten Ressourcen wie Speicher oder Datenverkehr einsehen können.

Auf dem Galaxy können Sie beispielsweise zu den Samsung Developer-Optionen gehen, Dienste ausführen und zwischengespeicherte Prozesse anzeigen auswählen. An dieser Stelle können Sie die Gesamtnutzung der Anwendungen oder die einer einzelnen Anwendung anzeigen, um zu verstehen, wie viel RAM jedes Programm verwendet.

4. Ändern Sie die Geschwindigkeit von Android-Animationen

Im Entwicklermodus ist es möglich, die Geschwindigkeit von Android-Animationen zu ändern, ein Verfahren, mit dem Sie sie nach Ihren Wünschen beschleunigen oder verlangsamen können. Um darauf zuzugreifen, berühren Sie einfach die Option Animationsskala, wählen Sie zwischen Fenstern, Übergängen und Dauer, stellen Sie die gewünschten Werte ein und bestätigen Sie.

Animationen werden beim Übergang von einem Fenster zum anderen angezeigt, daher beschleunigt die Einstellung einer niedrigeren Zahl ihre Darstellung.

5. Verbessere die 3D-Spielgrafik

Die fünfte geheime Konfiguration, die über die Entwickleroptionen in Android verwendet werden kann, ermöglicht es Ihnen, die Grafiken von 3D-Spielen über die MSAA-Konfiguration zu ändern.

Dabei handelt es sich um Multi-Sampling Anti-Aliasing, ein Filter, der es ermöglicht, die Pixel des Bildes automatisch zu verwalten, um die Grafikwiedergabe zu optimieren und ein ideales Verhältnis zwischen Qualität und Leistung zu erzielen.

Generell gilt: Je höher die Pixelabtastung (2x, 4x, 8x), desto besser die Qualität. Um in den Anti-Aliasing-Filter einzugreifen, müssen Sie die Option MSAA 4x erzwingen auswählen, um die Grafik einiger hochauflösender Spiele entsprechend zu verbessern.

Letzte Worte

Android ist ein perfektes Betriebssystem für Geeks, Nerds und Entwickler. Es ist eine vollständig Open-Source-Plattform, die garantiert, dass jeder seinen Code völlig kostenlos studieren, ändern oder erweitern kann.

Dies ist der Hauptgrund, warum es viele Android-Versionen gibt, jede mit ihren eigenen Schnittstelle verschiedene Grafiken, wie die Samsung Touchwiz-Version, HTC Sense und viele andere.

Obwohl das Menüelement „Entwickleroptionen“ standardmäßig ausgeblendet ist, enthält es viele einzigartige „Optimierungen“ und Konfigurationen. Daher zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie die Entwickleroptionen auf Ihrem Android-Gerät aktivieren und alles, was Sie damit tun können.

Das könnte Sie auch interessieren: 3 beste Anwendungen zum Verstecken von Dateien auf Android

Leave a Reply